Großer Kooperationsspieltag der Volleyballer des VfL Sindelfingen zugunsten der Lebenshilfe Sindelfingen e.V. am Samstag, den 16.12.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Sport und Bewegung“ veranstalten die Volleyball-Mannschaften des VfL-Sindelfingen am Samstag, den 16.12., einen großen Heimspiel-Festtag zum Jahresabschluss 2017.

Zusammen mit den Kooperationspartnern der VfL Sindelfingen Kindersportschule „KiSS“, den Sportakrobatinnen des VfL sowie der Lebenshilfe Sindelfingen e.V. werden ab 13:30 Uhr die Besucher der Sporthalle Stadtmitte eingeladen, „Sport und Bewegung“ zu sehen, zu fühlen und selbst zu erleben. Und das Beste daran, der Eintritt ist für alle frei!

Ab 14:00 Uhr spielen in der 3-Felder-Halle parallel die Damen I (Bezirksliga) und Herren II (Landesliga) des VfL Sindelfingen Ihre Punktspiele gegen attraktive Gegner aus der Region. Parallel dazu wird eine Spiel- und Bewegungslandschaft für Kinder ab 3 Jahren im mittleren Feld der Sporthalle angeboten. Die zwei ausgebildeten Sportlehrer Benjamin und Linda sorgen für Spaß, viel Bewegung und ein super Erlebnis für Ihre Schützlinge. Los geht es mit dem 1. Zeitslot von 13:30 – 15:00 Uhr und nach einer kurzen Pause anschließend weiter von 15:30 – 17:00 Uhr. Eltern und Kinder sind herzlich eingeladen! Einfach Sportkleidung, Hallenschuhe oder ABS Socken mitbringen und dann kann‘s losgehen!

In den Abendstunden wird es dann für die Herren I des VfL, aktuell Tabellenführer der Oberliga Württemberg, ernst, denn der Tabellendritte TSV Eningen ist zu Gast. Bevor um 20:15 Uhr allerdings der Anpfiff zum Spitzenspiel ertönt, werden die Sportakrobatinnen des VfL den Zuschauern so richtig einheizen!

Anschließend gibt’s dann die Top Volleyball-Unterhaltung der Herren I, begleitet durch einige kulinarische Highlights, DJ, und passend zur Jahreszeit darf der Glühwein natürlich auch nicht fehlen.

Während des kompletten Tages wird für Speis und Trank gesorgt sein. Es gibt Salatbuffets, Kaffee und Kuchen sowie Snacks für zwischendurch. Hierbei steht die Unterstützung des Lebenshilfe Sindelfingen e.V. im Vordergrund. An den Verein, der Menschen mit Behinderung und deren Angehörige durch verschiedenste betreuende und aktivierende Angebote unterstützt, werden die gesamten Einnahmen des Tages gespendet.

Die Volleyballer, Sportakrobaten, KiSSler sowie die Lebenshilfe Sindelfingen freuen sich auf Ihren Besuch und heißen Sie herzlich zu einem Tag voller „Sport und Bewegung“ willkommen!

 

Hier nochmal die Details auf einen Blick:

Zeit: Samstag, 16.12.2017, ab 13:30 Uhr
Ort: Sporthalle Stadtmitte, Böblinger Str. 24 in Sindelfingen

Programm:
13:30 – 15:00 Uhr: betreute Kindersportschule KiSS des VfL Sindelfingen im mittleren Hallendrittel (Kinder ab 3 Jahren sind herzlich willkommen; bitte Sportklamotten, Hallenschuhe und/oder ABS-Socken mitbringen)
14:00 Uhr: Doppelter Heimspieltag der VfL-Volleyball Damen I und Herren II
15:30 – 17:00 Uhr: Zweiter Zeitslot Kindersportschule KiSS
19:00 Uhr: Warm-up der Oberliga-Herren zum Spitzenspiel gegen den TSV Eningen
19:45 Uhr: Auftritt der Sportakrobatinnen des VfL Sindelfingen
20:15 Uhr: Anpfiff zum Spiel der Volleyball-Oberliga: VfL Sindelfingen I vs. TSV Eningen

Das Ziel für den Spieltag war von Beginn an klar. Nach dem Rückschlag gegen Ludwigsburg mussten beim Auswärtsspiel in Bad Saulgau am Samstagabend wieder drei Punkte für die Oberliga-Herren des VfL Sindelfingen her.

Zwar mit dezimiertem Kader - nur 7 Feldspieler plus Libero traten die lange Reise in Richtung Bodensee an - spielte der VfL-Sechser dennoch von Beginn an konsequent das eigene Sideout erfolgreich aus.

Bad Saulgau merkte man sichtlich das Vorabendspiel an, als sich die Hausherren gegen den Friedrichshafener Stützpunkt-Nachwuchs mit 2:3 geschlagen geben mussten. Sie agierten unsicher und es fehlte an Lösungsalternativen, um den starken VfL ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Gäste um Kapitän Horvath agierten vor allem im Block und Aufschlag stark und brachten das Aufbauspiel der Bad Saulgauer in Bedrängnis. Lediglich kurze Unkonzentriertheiten führten dazu, dass am Ende die ersten beiden Sätze mit 25:19 und 25:17 noch relativ anständig für die Gastgeber gestaltet wurden.

Kurz keimte sogar mal Stimmung in der weitläufigen und atmosphärisch eher an einen samstäglichen Hallen-Halma-Abend erinnernde Sporthalle am Kronried auf, doch Sindelfingen zeigte sich erbarmungslos und spielte in Satz 3 nun nahezu fehlerfrei. Zuspieler Cartano setzte seine Angreifer variabel ein. Die Thomasse Meyer und Dörr punkteten zuverlässig und Sven Metzger versuchte mit schönen Abwehraktionen Libero Magnus Irion Konkurrenz zu machen. Am Ende blieb es Jonas Breuer vorbehalten mit zwei direkten Aufschlagpunkten den Aufenthalt in Bad Saulgau mit 25:10 zu beenden und die Party in der Umkleidekabine einzuläuten!

Zum Endspurt des Jahres 2017 empfangen die VfL-Herren in der Sporthalle Stadtmitte am Sonntag, den 10.12. die Gäste aus Stuttgart. Um 16:00 Uhr ist Anpfiff.

Für den VfL spielten:

Alex Horvath, Thomas Meyer, Jonas Breuer, Sven Metzger, Thomas Dörr, Chris Cartano, Benjamin Burkard, Magnus Irion,

Coach: Jürgen Kratzeisen

Irgendwie ungläubig wirkten die Spieler des VfL nach dem letzten Punkt, es war der vierte in Folge zum 16:14 für die Gäste in Satz Fünf. Vieles hatte man vorher falsch und nur wenig so gemacht, wie sich das die Hausherren um Trainer Kratzeisen vorgenommen hatte. Da waren zwei vergebene Matchbälle und vor allem unerklärliche Side-Out-Schwächen im Spiel der sonst so stabilen Sindelfinger.

Ludwigsburg spielte keineswegs unbezwingbar, waren aber an diesem Tag doch das berühmte Bisschen „galliger“ auf den Sieg in der gut gefüllten Sporthalle Stadtmitte.

Ohne die verhinderten Metzger, Bubek und mit einem angeschlagenen Sören Waitz ging der VfL dünn besetzt in das bereits fünfte Heimspiel der Saison. Coach Kratzeisen schickte Cartano, Meyer, in der Annahme Breuer, Horvath und Irion (Libero) sowie im Mittelblock Thomas Dörr und Nico Dworschak ins Rennen gegen den MTV Ludwigsburg, die mit voller Kapelle in Sindelfingen antraten.

Der erste Satz war geprägt von Unsicherheiten der Gastgeber und ging verdient mit 20:25 an die Ludwigsburger. Anschließend nahm dann doch alles den scheinbar gewohnten Gang. Mit zweimal 25:16 wurde Ludwigsburg in die Schranken verwiesen. Der an diesem Tag herausragende Jonas Breuer stabilisierte die Annahme um Libero Irion und punktete zuverlässig vorne am Netz, Chris Cartano fand häufig den Mitteblock und Thomas Meyer auf der Diagonalen. Es roch stark nach den nächsten drei Punkten für den VfL.

Dann allerdings kamen die „Annahmelöcher“. Ludwigsburg erhöhte deutlich den Aufschlagdruck und brachte den Annahmeriegel der Sindelfinger zum Wackeln. Das Angriffsspiel der Hausherren verlagerte sich so mehr und mehr auf die Außenpositionen, was dem Ludwigsburger Block in die Hände spielte. Die Gäste hatten ihren Kampfgeist entdeckt und entschieden spektakuläre Ballwechsel und leider auch den Satz mit 27:25 für sich.

Satz fünf begann gut für den VfL. Ein kleines Punktepolster wurde bis zum 14:12 gehalten. Was dann folgte, ist zum Haare raufen: Annahme- und Angriffsfehler machten es den Ludwigsburgern leicht, ohne selbst in den Momenten glänzen zu müssen, den 5. Satz für sich zu entscheiden und fassungsloses Stauen auf den Gesichtern der Sindelfinger zurück zu lassen.

„Mund abputzen und weitermachen!" In den nächsten zwei Wochen (am kommenden Wochenende ist spielfrei) gilt es nun, die Lehren zu ziehen und wieder hart zu arbeiten, um beim Auswärtsspiel in Bad Saulgau wieder voll da zu sein!

Für den VfL spielten:

Alex Horvath (Kapitän), Sören Waitz, Thomas Meyer, Jonas Breuer, Thomas Dörr, Niko Dworschak, Chris Cartano, Benjamin Burkard, Martin Tischhäuser, Magnus Irion,

Coach: Jürgen Kratzeisen

Fast wäre es passiert. Der erste Punktverlust der H1 in der Oberliga-Saison 17/18. Und einig waren sich am Ende Alle, dass zumindest ein Punkt für die Gastgeber wohl auch verdient gewesen wäre. Die Hausherren verlangten dem Tabellenführer aus Sindelfingen mit gutem Aufschlagspiel und starken Block- und Angriffssituationen alles ab und letztendlich war es mehr Glück oder auch die Nervosität der Dettinger, die dafür sorgte, dass der VfL auch dieses Mal wieder mit drei Punkten nach Hause fahren konnte.

Mit Cartano im Zuspiel und den üblichen Verdächtigen Horvath, Breuer, Metzger, Dörr und Meyer plus Libero Irion startete der VfL in die Partie. Von Beginn an zeichnete sich allerdings ab, dass es eine harte Nuss heute zu knacken gilt. Die Führung wechselte ständig, der im letzten Heimspiel gegen Stuttgart noch erfolgsversprechende Doppelwechsel brachte nicht die erhofften Ergebnisse und am Ende entschieden die Gastgeber Satz 1 mit 26:24 für sich.

In Satz zwei startete der VfL konzentrierter. In der Satzmitte zeigten sich dann aber doch die Muster aus dem verlorenen ersten Satz wieder. Aufschlagfehler, gute Block-Abwehr -Arbeit der Gastgeber und schwaches Side-Out der Sindelfinger brachten die Dettinger zurück ins Spiel. Beim 18:18 reagierte Coach Kratzeisen und brachte Burkard im Zuspiel. Der Wechsel erwies sich als Glücksgriff, der Annahmeriegel liefert endlich wieder ab und Zuspieler Burkard fand vor allem in Jonas Breuer, Thomas Meyer und Sven Metzger die richtigen Abnehmer: 25:23 für den VfL!

Im nächsten Satz zeigte der Tabellenführer dann sein wahres Gesicht. Starke Aufschläge und ein starkes Side-Out zermürbten die Hausherren. Vorne krachte es nach Belieben und hinten wurde um jeden Ball gekämpft – der VfL überzeugte mit 25:15.

Satz vier stand dann wieder auf Messers Schneide. Dettingen wollte sich einfach nicht geschlagen geben, spielte nach wie vor überzeugend, doch auch der VfL war voll da und die Zuschauer erlebten ein tolles Oberliga-Spiel auf Top-Niveau. In der Crunch-Time hatte Dettingen zuerst die Nase vorn, scheiterte aber vor allem an der eigenen Nervosität ehe Burkard auf Außen den eingewechselten Sören Waitz einsetze und dieser zum Satzball den 3-Meter-Raum terminierte! Nach einem weiteren Fehler der Hausherren war es dann geschafft. Mit 27:25 bleibt der VfL auch im siebten Spiel dieses Jahr verlustpunktfrei und freut sich jetzt schon auf die schwierige Aufgabe gegen die aufstrebenden Ludwigsburger nächste Woche!

Seid dabei am Sonntag, den 19.11. in der Sporthalle Stadtmitte in Sindelfingen!

Anpfiff ist zu bester Kaffee- und Kuchenzeit um 16:00 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei.

 

Für den VfL spielten und siegten:

Alex Horvath (Kapitän), Sören Waitz, Thomas Meyer, Sven Metzger, Jonas Breuer, Thomas Dörr, Chris Cartano, Benjamin Burkard, Martin Tischhäuser, Magnus Irion,

Coach: Jürgen Kratzeisen