Walddorfhäslach - Die U14-Volleyballer aus Sindelfingen zeigten am zweiten Spieltag der Runde Kampfgeist und steigerten sich nach enttäuschendem erstem Spiel in einen wahren Spielrausch.

Mit Kampfgeist zurück ins Spiel!

Am vergangenen Sonntag zog es die männliche U14 zum zweiten Spieltag der Runde nach Walddorfhäslach. Im ersten Spiel des Tages mussten sich unsere Jungs gegen den stark aufspielenden Angstgegner aus Rottenburg behaupten. Mit sichtlicher Nervosität in den Knochen lief nicht viel zusammen und auch vermeidlich einfache Punkte wurden auf unserer Seite nicht gemacht, so dass wir beide Sätze und somit das Spiel annähernd kampflos hergeben mussten.

In der folgende Spielpause trafen die beiden mitgereisten Trainer Axel und Marcus mit ihren Ansprachen und aufmunternden Worten wohl die richtigen Töne. Gegen den nächsten Gegner, wieder eine Rottenburger Mannschaft, starteten wir mit aufflammendem Spielhunger ins zweite Spiel des Tages. Mit jedem erkämpften Ballpunkt auf unserem Konto wuchs das Selbstvertrauen der Spieler und es entwickelte sich ein sehenswerter Schlagabtausch mit tollen Spielaktionen auf beiden Seiten des Netzes. Unseren Jungs gelang jetzt fast alles, ehe Bolko mit einem aggressiven Lob den ersten Satz für uns entscheiden konnte. Im zweiten Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe das, aus Sindelfinger Sicht, beim Stand von 20:19 mit einem zielsicheren Schlag von Jonas die Linie entlang seinen Höhepunkt erreichte. Leider konnten die Roten aus Rottenburg nochmal eine Schippe drauflegen. Diese stellten uns zum Satzende mit platzierten Bällen in die Feldecken vor große Probleme und wir mussten den zweiten Satz zum 1:1 Endstand abgeben.

Heiß auf das nächste Spiel und mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen legten wir gegen Walddorfhäslach los wie die Feuerwehr. Die Jungs setzten den Gegner mit harten Aufschlägen arg zu und es hagelte ein As nach dem anderen. In der Abwehr ließen wir nichts Anbrennen und ein um’s andere Mal konnte Benny mit gefühlvollen Shots die gegnerische Abwehr überspielen. Folgerichtig ging der erste Satz mit 25:8 sehr deutlich zu unseren Gunsten aus. Beflügelt vom Spielverlauf zeigten die Jungs jetzt welches große Potential in Ihnen steckt. Nico zeigte ab Satzmitte seine gefährlichen Sprungaufschläge und erzielte so für das Team einige Punkte. Mit breiter Brust und einem dicken Grinsen im Gesicht holten sich die Sindelfinger auch den zweiten Satz zum 2:0 Endstand.

Die mitgereisten Fans und das Trainerduo waren sich einig – Jungs das habt ihr Klasse gemacht!

Unsere U 15 (Jahrgang 2003) wurde in eindrucksvoller Art und Weise Bezirksmeister. Ohne Satzverlust mit 45 Punkten war die Mannschaft im Bezirk nicht zu schlagen.

Bei der Württembergischen Meisterschaft in Schmiden galt es nun den sehr viel stärkeren Gegnern Paroli zu bieten.

Dies gelang zu Anfang gegen den VFB Ulm überraschend gut und man führte schnell mit 8:0. Die Jungs sicherten sich den 1. Satz mit 25:17. Leider verlor man Mitte des 2. Satzes völlig unbegründet den Faden und der Satz ging mit 17:25 an die Ulmer.

Ohne Pause ging es gegen den SSV Esslingen weiter. Noch belastet vom vorigen Spiel verlor man den ersten Satz unnötig mit 20:25. Im zweiten Satz waren die Esslinger aber klar unterlegen und man gewannen diesen völlig verdient mit 25:13.

Gegen den späteren Finalisten MTV Ludwigsburg konnte man nur zu Anfangs mithalten. Das Spiel ging doch deutlich 0:2 verloren.

Als Gruppendritter spielten die U- 15 Jungs dann gegen den TV Rottenburg um den fünften Platz. Zwar war die Müdigkeit deutlich zu sehen, doch der Sieg war nie in Gefahr und wie schon in der Bezirksmeisterschaft konnte man den Gegner mit 2:0 schlagen.

Der fünfte Platz in Schmiden war im gesamten gesehen ein gelungener Abschluss einer sehr guten Meisterschaft. Das Finale gewann der Gastgeber aus Schmiden gegen die MTV Ludwigsburg vor den Drittplatzierten TG Bad Waldsee, die wiederum Ulm besiegten.

Es spielten:
Arian Khanlarzadeh, Andre Kroschwald, Anton Reiff, Emil Reiff, Felix Shubert, Manuel Schmid.

Als Zweitplatzierter in der Bezirksstaffel West, bekamen unsere U16 Jungs die Möglichkeit sich über ein Qualifikationsturnier für die Württembergischen Meisterschaften zu qualifizieren.

Aus drei Mannschaften wurde am vergangenen Wochenende in Bad Waldsee ein Gewinner-Team ermittelt. Mit großen Personalsorgen (es fehlten drei Spieler) machte man sich zu siebt auf die Reise. Doch die größte Hiobsbotschaft kam unmittelbar am frühen Morgen: Trainer Jürgen Kratzeisen konnte krankheitsbedingt nicht mitfahren.

Nach kurzer Schockstarre zeigten sich alle kämpferisch. Betreut von den mitgereisten Eltern, lag es nun an den Jungs selber Verantwortung zu übernehmen. Dies gelang in herausragender Weise. Über einen Liveticker versuchten Daheimgebliebene und auch Trainer Jürgen Kratzeisen zu motivieren.

Das erste Spiel gegen Bad Waldsee gewann man 2:1 (25:15, 17:25, 15:10). Nach einem völlig souveränen 1. Satz verlor man im zweiten Satz die Konzentration. Doch im dritten entscheidenden Satz fanden die Jungs zur Einheit zurück und siegten schließlich völlig verdient mit 15:10.

Gegen Allianz Stuttgart gab es nun ein Endspiel. Nach einem 8 Punkte Vorsprung und 5 Satzbällen, verlor man dennoch den ersten Satz mit 27:29. Nun zeigte sich die geschlossene Teamleistung der Jungs. Immer wieder, sich gegenseitig motivierend, zogen sie sich aus emotionalen Krisen heraus und zwangen den Gegner zu eigenen Fehlern. So gewann man den zweiten Satz mit 25:17 und ging in den Entscheidungssatz.

Schnell lag man hier 0:6 hinten. Auch jetzt entsann man sich wieder den eigenen Stärken und ließ sich nicht durch lautstark vertretende Fans des Gegners beeinflussen. Über 7:10 und 11:13 zeigte der Gegner plötzliche Nerven und die Jungs gewannen 15:13.

Müde aber glücklich feierten sie den verdienten Sieg und die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft.

Es spielten: Anton+Emil Reiff, Bedirhan Uenver, Elia Krutti, Alexander Frank, Manuel Schmid, Max Hoffmann


8 Spiele, 8 Siege, 16:1 Sätze, 413:224 Ballpunkte – Überlegener kann man eine 
Bezirksmeisterschaft kaum gewinnen.
Alex, Danis, Emil, Anton und Nick zeigten in allen Spielen ihr Können und konnten sich 
ganze nebenbei für die anstehenden U14 Süddeutschen Meisterschaften Anfang April weiter 
einspielen. Das war das ausgegebene Ziel von Trainer Jürgen Kratzeisen. 
Dass dabei die älteren Jungs der Bezirksrunde U15 Midi chancenlos sein würden, war so 
nicht zu erwarten. 
Einzig dem TSV Burladingen gelang es bei der 1:2 Niederlage den Jungs einen Satz 
abzunehmen, mit 23:25 war dies aber auch eine knappe Entscheidung.
Den klarsten Sieg schaffte man gegen den VfL Pfullingen. Man gestattet dem Gegner hier 
beim 2:0 (8,8) Erfolg lediglich 16 Ballpunkte.

Auf dem Foto: Trainer Jürgen Kratzeisen, Nick Hoschke, Emil Reiff, Danis Jukic, Anton Reiff 
und Alex Schilke