Vor dem Auswärtsspiel bei der heimstarken TG Bad Waldsee galt es für Trainer Oliver Dostal einen Matchplan ohne 4 seiner Stammbuben aufzustellen:

Kapitän Sven Metzger und sein Stellvertreter Alexander Haas fehlten aus familiären Gründen, Stimmungskanone Thomas Dörr weilte im Urlaub und Finn Dostal fehlte mit noch verletzungsbedingten Trainingsrückstand.

Die Hürde war also hochgelegt, dennoch motivierte Trainer Dostal seine Jungs getreu dem Motto: „Jetzt erst recht“…

Nach dem Spiel resümierte der gewählte MVP Conrad Dahmer dann zufrieden: „Alle haben alles reingeworfen und den Ausfall der anderen super kompensiert. Wir waren als echtes Team unterwegs + jeder hat für jeden gekämpft. Eine tolle Mannschaftsleistung, gekrönt durch einen verdienten 3:1 Erfolg“.

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt: Der erste Satz ging mit 25:23 an die Sindelfinger, den zweiten Satz musste man den, in dieser Phase, sehr gutem Gegner mit 17:25 überlassen.

Im dritten Satz startete man gut erholt, hatte die eine und andere kleine Korrektur im Block/Abwehrverhalten hergestellt und überrollte damit den Gegner beim 25:14.

Der entscheidende vierte Satz war von Ausgeglichenheit geprägt, Trainer Dostal zeigte sich hier ebenfalls nach dem Spiel zufrieden: „Der Blick in die Augen der Spieler zeigte mir, das gewinnen wir jetzt“. Dass es am Ende mit 25:23 knapp war, zeigte nur, dass ein Grand ohne 4 Buben immer knapp ist…

Am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel in der Sporthalle Stadtmitte an. Spielbeginn ist 19.30 UHR, erwartet wird der „alte“ Rivale von TSV Georgii Allianz Stuttgart. Eintritt ist frei, es gilt die 2G+ Regel.


Es spielten: Holze, Tischhäuser, Schwenk, Dahmer, Hoschke, Scherer, Bayarsaikhan, Meyer, Reich, Cartano