Die Volleyballer des VfL Sindelfingen holen ihren ersten Auswärtssieg in Heidelberg und grüßen von der Tabellenspitze. Gegen die Spielgemeinschaft aus Heidelberg zeigten die Schützlinge von Trainer Oliver Dostal abermals eine geschlossen Mannschaftsleistung und gewannen verdient mit 3:0.

Ohne den verletzten Finn Dostal starteten die Volleyballer um Kapitän Sven Metzger druckvoll in den ersten Satz. Conrad Darmer setzte seine Angreifer auf den Außenpositionen um Jannik Reich und Alexander Haas, sowie über die Mitte Thomas Dörr und Orgil Bayarsaikhan, gut in Szene. Mit 6:3 und 11:5 zog der VfL im ersten Satz davon. Libero Chris Cartano stelle seine Abwehr und die Annahme und holte den ein oder anderen unmöglichen Ball. Über 22:16 und mit weiterhin gutem und abwechslungsreichen Angriffsspiel führe Conrad Darmer seine Angreifer zum 25:18 im 1. Satz.

Druckvoll und mit viel Schwung starte der VfL auch in Satz 2. Doch Heidelberg kam besser ins Spiel, sodass es enger zuging. Mit 6:4 und 9:7 blieb der Vorsprung des VfL knapp. Beim Stand von 14:12 ging Orgil Bayarsaikhan an den Aufschlag. Mit guten Aufschlägen und einer großen Blockreihe am Netz, zog der VfL vorentscheidend auf 18:12 davon. Mit 25:14 ging der 2. Satz letztlich souverän an den VfL.

Trainer Oliver Dostal warnte vor dem 3. Satz seine Mannschaft, dass noch nichts gewonnen sei. Heidelberg nahm ihm beim Wort und spielte „alles oder nichts“. Der VfL lag schnell mit 5:2 hinten und das Spiel drohte zu kippen – bis Sven Metzger an den Aufschlag kam. Mit 7 krachenden Aufschlägen drehte der VfL den Spielstand auf 9:5. Auch die zwei Auszeiten der Heidelberger bei 5:7 und 5:9 konnten den VfL nicht mehr stoppen. Trainer Oliver Dostal wechselte munter durch und brachte mit Lennard Schwenk, Nick Hoschke, Nico Holze und Roman Scherer die junge Garde des VfL. Letztlich ging auch der 3. Satz verdient mit 25:19 nach Sindelfingen. Sven Metzger wurde abermals zum MVP gewählt und war sichtlich zufrieden: „Wir haben heute wieder durch eine geschlossene Mannschaftleistung verdient gewonnen. Alle Spieler kamen zum Einsatz, was für die breite und Qualität unseres Kaders spricht“.

Kommenden Samstag wartet mit der Zweitvertretung des FT Freiburg der nächste Gegner. Das 2. Heimspiel der Saison startet um 19:30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte. Der VfL hofft auch hier auf 3 Punkte, wohlwissend das bei Freiburg auch der ein oder andere junge Bundesligaspieler aus der 1. Mannschaft mitspielen könnte. Es wird also ein spannendes Match.